Umwandlungsprämie für Minijobs

Das Jobcenter Frankfurt am Main fördert im Rahmen eines Sonderprogramms die Umwandlung von Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse. Das Jobcenter übernimmt 65 Prozent der Personalkosten für sechs Monate im Rahmen dieser zeitlich befristeten Initiative nach Maßgabe der verfügbaren Mittel. Dies sind die wichtigsten Punkte:

Höhe der Umwandlungsprämie

  • Der Zuschuss zu den Lohnkosten beträgt 65 Prozent einschließlich der pauschalierten Arbeitgeberanteile am Gesamtsozialversicherungsbeitrag in Höhe von 20 Prozent.
  • Die Förderdauer ist auf sechs Monate ohne Verlängerung festgelegt.
  • Die Auszahlung der Umwandlungsprämie erfolgt als Einmalbetrag nach Eingang der Anmeldung zur Sozialversicherung und des Arbeitsvertrages.
  • Eine Rückforderung erfolgt bei vorzeitiger Beendigung oder Rückstufung in einen Minijob. In diesem Fall ist die Förderung im ersten Monat ganz und danach anteilig tagesgenau zurückzuzahlen.
  • Die Antragsfrist endet am 30. November 2019.


Voraussetzungen für die Umwandlungsprämie

  • Das geringfügige Beschäftigungsverhältnis („Minijob“) muss bei Beginn der Förderung bereits mindestens drei Monate bestanden haben.
  • Der Bewerber darf in den letzten zwei Jahren nicht sv-pflichtig beim Antragsteller (Arbeitgeber) beschäftigt gewesen sein.
  • Der Bewerber muss trotz Minijob arbeitslos gemeldet sein (ab 25 Jahre mindestens 12 Monate), ALG II beziehen und in Frankfurt am Main wohnen.
  • Das monatliche Bruttoarbeitsentgelt muss mindestens 750,00 Euro unter Berücksichtigung des gesetzlichen Mindestlohnes betragen und tariflich oder ortsüblich sein.
  • Die Dauer der sv-pflichtigen Beschäftigung muss mindestens neun Monate betragen.
  • Eine Förderung ist u. U. ausgeschlossen (enge Verwandtschaft, Vorbeschäftigung im selben Unternehmen, Förderung gem. §§ 88 ff, 131 SGB III, § 16 e SGB II).
  • Der Antrag auf Umwandlungsprämie muss vor Beginn des neuen Arbeitsvertrages erfolgen, zunächst auch formlos, z. B. per E-Mail erfolgen.
  • Für eine Bewilligung sind der Arbeitsvertrag und die Bestätigung der Anmeldung zur Sozialversicherung beim Jobcenter Frankfurt am Main einzureichen.


Wie muss ein Arbeitgeber vorgehen?
Wenden Sie sich telefonisch oder schriftlich an den Arbeitgeber-Service des Jobcenters Frankfurt am Main, um die Voraussetzungen und Antragsstellung für die Minijob-Umwandlungsprämie im Einzelfall zu klären:

Jobcenter Frankfurt am Main
Arbeitgeber-Service Emil-von-Behring-Straße 10
60439 Frankfurt am Main
Fax 069 / 597 68 416
E-Mail: jobcenter-frankfurt-am-main.AGS@jobcenter-ge.de