gooose

„Nie so hilfreiche, sympathische und nette Mitarbeiter gesehen“

Junger Eventmanager erfolgreich vermittelt – Goose Gourmet GmbH Frankfurt

Die Corona-Pandemie hat eine Branche besonders betroffen, den Eventbereich. Tangiert waren nicht nur die Unternehmen dieses Wirtschaftszweigs, sondern insbesondere auch die Mitarbeiter/innen. Sie haben die Auswirkungen der Restriktionen und der Lockdownphasen zu spüren bekommen. Ein Beispiel dafür ist Hassan Kurban. Der jetzt 24-Jährige hatte nach dem Ablegen des Abiturs im Jahr 2014 seine Ausbildung zum Eventmanager begonnen und 2019 gerade abgeschlossen, bevor die Pandemie ihre Wirkung entfaltete. Für den jungen Mann hatte dies zur Folge, dass er für die Dauer von eineinhalb Jahren arbeitslos wurde. In dieser Zeit wurde Hassan Kurban vom Jugendjobcenter betreut. Jung und motiviert, mit Abitur und Berufsausbildung – Bewerber/-innen mit diesen Voraussetzungen sollten an und für sich gut und schnell vermittelbar sein, vor allem in einem gängigen Beruf.
Das Jobcenter Frankfurt kennt eher Vorgänge, dass Kund/-innen mit Kritik oder Beschwerden vorstellig werden. Dann geht es in der Regel um leistungsrechtliche Fragen, insbesondere Leistungskürzungen, die öffentlich diskutierten „Sanktionen“. Anders Hassan Kurban, der sich schriftlich an die Leitung des Jobcenters wandte:
„Ich war seit eineinhalb Jahren arbeitslos und bezog auch ALG 2. Gott sei Dank, habe ich nun eine Arbeit gefunden und hoffe, nicht mehr vom Jobcenter leben zu müssen. Ein ganz großes Lob muss ich aber an Frau Michaely, meiner Beraterin, und Herrn Aakipogu vom Arbeitgeberservice geben! Ich hatte schon sehr viel mit Ämtern zu tun gehabt, aber habe noch nie so hilfreiche, sympathische und nette Mitarbeiter gesehen wie diese zwei. Man wurde extrem unterstützt und bei jeder Frage konnte man sich ohne Bedenken melden. Ich schreibe nicht sehr oft Bewertungen oder gebe Feedback, aber bei Frau Michaely und Herrn Aakipogu musste ich dies machen.“ Es versteht sich, dass sich die beiden genannten Mitarbeiter über diese nicht alltägliche Anerkennung gefreut haben.
Christian Aakipogu berichtet, dass er Hassan Kurban eine Reihe von Vermittlungsvorschlägen unterbreiten konnte. Die Resonanz von Arbeitgeberseite war – sicherlich auch pandemiebedingt – alles andere als ermutigend. „Betreuung“ bedeutete deshalb neben der reinen Vermittlungsarbeit auch die Ermutigung zu weiteren fortgesetzten Bewerbungen. Damit war Hassan Kurban schließlich erfolgreich. Mit einer Initiativbewerbung hat er selbst einen Arbeitgeber gefunden, der ihm auf Anhieb den Einstieg ins Berufsleben ermöglichte. Das Jobcenter hat mit einem Eingliederungszuschuss die Beschäftigungsaufnahme am 15. Juni 2021 unterstützt, also zu einem Zeitpunkt, als die Coronabestimmungen gelockert wurden.
Der neue Arbeitgeber ist das von Gökhan Kaba und Patrik Bruch geführte Unternehmen „Goose Gourmet GmbH Frankfurt“. „Herr Kaba und sein neuer Mitarbeiter haben sich vom ersten Augenblick an verstanden. Die ‚Chemie‘ zwischen beiden stimmt“, so Christian Aakipogu.
Das Firmenmotto „Lassen Sie sich von unserem Können überraschen!“ hat sich Hassan Kurban ganz zu eigen gemacht und im achtköpfige Team Aufgaben in der ganzen Bandbreite vom ersten beratenden Kundenkontakt bis zur Durchführung übernommen. Dabei profitiert er vom Standing des Goose Catering Service, der mit mehr als 4.700 erfolgreich durchgeführten Events die nötige Erfahrung mitbringt, um Veranstaltungen nicht nur coronasicher zu machen, sondern auch so organisiert, dass die eingesetzten Regeln nicht zum Störfaktor werden. Das Angebotsportfolio umfasst das Catering mit Foodstationen, Business-Catering, das Catering bei Weihnachts- und Hochzeitfeiern oder Luxus-Events sowie das Foodtruck Catering – alles nach aktuellen Hygiene-Standards und Corona-Vorschriften.
Den Kontakt zum Jobcenter und Christian Aakipogu hat Hassan Kurban in seiner neuen Position nicht verloren, wenngleich aus anderer Perspektive: Wenn neue Mitarbeiter/-innen gebraucht werden, kümmert er sich darum, dass passende Interessenten vorgeschlagen werden. Inzwischen arbeitet er an seiner Ausbilder-Eignungsprüfung, so dass er bald junge Menschen in seinem erlernten Beruf ausbilden kann.